News
Mögliche Beruhigung der Waldbrandgefahr

Tief Jelena lässt auf Niederschlag hoffen

Die Waldbrandgefahr ist auch in der Zentralschweiz hoch. (Bild: MeteoNews)

Nach der langen Trockenzeit könnten zwei Tiefdruckgebiete nächste Woche für Niederschläge sorgen. Im besten Fall wird es für eine Beruhigung der Waldbrandgefahr reichen.

Die Waldbrandgefahr ist mit nur wenigen Ausnahmen in der gesamten Schweiz hoch. Für eine Entschärfung der Situation bräuchte es anhaltende Niederschläge, damit der Boden das Wasser aufnehmen kann. Dafür waren die intensiven Hitzegewitter in den letzten Wochen zu kurz.

Nun lassen zwei Tiefdruckgebiete auf Abkühlung hoffen. Am Montag erreicht das Tief Jelena aus Frankreich die Schweiz. Davon sind gegen Abend in den Voralpen gelegentliche Schauer zu erwarten. Das alleine wird zwar gemäss «MeteoNews» nicht ausreichen für eine Entwarnung der Waldbrandgefahr.

Nach einer Wetterberuhigung am Dienstag folgt am Mittwoch aber schon das nächste Tief. Und das wird auch gegen Nachmittag feuchte Luft und Niederschläge in die Zentralschweiz bringen. Der Donnerstag könnte dann ein wirklich verregneter Tag werden. Je nach Niederschlagsmenge kann das zu einer ersten Beruhigung für die Natur führen. Am Freitag stabilisiert sich das Wetter wieder.

Mögliches Wetterszenario. Das Tief Jelena zeiht von Frankreich her Richtung Schweiz und wird am Montag auch in der Zentralschweiz für Gewitter sorgen. Wie viel Niederschläge es bringen wird, ist noch nicht sicher. (Bild: MeteoNews)
Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.