Fast fünf Millionen Franken entwendet

Treuhänder kauft mit Kundengeld Wein für 50’000 Franken

Das Kriminalgericht Luzern. (Bild: ber)

Vor dem Luzerner Kriminalgericht muss sich heute ein 68-jähriger Treuhänder verantworten, der einem Kunden fast fünf Millionen Franken gestohlen haben soll, um sich einen aufwendigen Lebensstil zu finanzieren.

Die Luzerner Staatsanwaltschaft fordert heute in einem Gerichtsfall gegen einen Treuhänder sechs Jahre Gefängnis und ein Tätigkeitsverbot. Das berichtet die Nachrichtenagentur sda gestützt auf die Anklageschrift. Der 68-Jährige soll einem reichen Bekannten vor Jahren zu einer Steuererleichterung in Höhe von 1,2 Millionen Franken verholfen haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, dass so gewonnene Vertrauen dazu ausgenutzt zu haben, dem Mann die Gründung einer Stiftung einzureden zur weiteren Steueroptimierung. Aus dieser Stiftung soll er sich dann grosszügig bedient haben.

Der Mann sei bereits seit den 80er-Jahren hochverschuldet, berichtet die Nachrichtenagentur weiter. Die insgesamt 4,6 Millionen Franken, die er entwendet haben soll, habe er für die Begleichung von Schulden verwendet.

Aber auch für die Finanzierung des Lebensstils seiner Familie, für Briefmarken und den Kauf von Wein für rund 50 000 Franken. Die Staatsanwaltschaft hat 1500 Flaschen Wein beschlagnahmt und bereits die Hälfte davon für ebenfalls fast 50 000 Franken verkauft.

Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon