Tempo 30: Positives Fazit

Die Einführung von Tempo 30 sei sinnvoll, schreibt die Gemeinde Udligenswil in einer Mitteilung. Sie beruft sich dabei auf erste Ergebnisse einer Studie von der Firma Emch & Berger WSB AG, Emmenbrücke. Die Firma wurde mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt.

Zu untersuchen waren der Verkehrsfluss und die Veränderungen im Testbetrieb für den Bereich Kirchrainstrasse-Haasenbergstrasse und für die angrenzenden Quartiere. «Gerade im Bereich Kirchrainstrasse sowie beim Übergang zur Haasenbergstrasse zeigt das Gutachten einige Sicherheitsdefizite und Gefahrenstellen auf», schreibt die Gemeindekanzlei. Aber ie grossräumiger Tempo 30 abseits der Hauptachsen gilt, umso besser wird diese Höchstgeschwindigkeit auch mit wenigen gestalterischen Verkehrsberuhigungselementen eingehalten.

Ein entsprechendes Gesuch werde nun im Detail durch die Firma Emch & Berger WSB AG, Emmenbrücke ausgearbeitet und der zuständigen Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) zur Vorprüfung eingereicht. 

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) fordert eine grossflächige Umsetzung von Tempo-30-Zonen in den Wohnquartieren. Die Umsetzung der Tempo-30-Zonen liegt in der Kompetenz der Gemeinden. Der Kanton ist aber als zuständige Signalisationsbehörde für die Prüfung und Genehmigung der Gutachten zuständig. 

Tempo 30: Positives Fazit
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon