News

Swissmedic warnt vor Suchtgefahr

Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic stellt fest, dass Mittel  gegen Schnupfen oder Verstopfung immer häufiger illegal im Ausland bestellt werden. Es würden vermehrt abschwellende Nasensprays oder Abführmittel in grossen Mengen in die Schweiz geliefert, heisst es in einer Mitteilung.

Weil diese Medikamente schnell süchtig machen können, sollten sie nur kurzfristig eingesetzt werden, schreibt Swissmedic weiter. In Schweizer Apotheken und Drogerien können sie nur in kleinen Mengen gekauft werden.

Medikamente im Ausland zu bestellen, ist für Privatpersonen nur in kleinen Mengen und unter bestimmten Bedingungen erlaubt.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon