News
Neubau Luzerner Kantonsspital

Sursee schlägt alternativen Standort für das Spital vor

Muss erneuert werden – Kantonsspital in Sursee. (Bild: LUKS)

Wohin soll der Neubau des Kantonsspitals kommen? Der Stadtrat hat nach der Gesamtrevision der Ortsplanung einen neuen Standort im Auge. Das Spital soll im Gebiet Münchrüti gebaut werden.

Bei der Planung zum Kantonsspital in Sursee, kommt ein neuer Name ins Spiel. Es ist ein Gebietsname, welcher der Stadtrat auf die Bühne bringt.

Wo soll das neue Spital entstehen? Der Stadtrat Sursee hat nach der Gesamtrevision der Ortsplanung ein neues Gebiet im Auge. Der Stadtrat schlägt dem Regierungsrat vor, das Gebiet Münchrüti zu prüfen.

In dem Gebiet ist unter anderem die «hostettler group» ansässig. Dieses Unternehmen plant einen Neubau ihres Firmensitzes. Und da hat die Firma zwei Optionen. Entweder auf dem bisherigen Münchrüti -Areal, oder auf der Allmend.

Wenn die «hostettler group» sich für den Standort Allmend entscheiden würde, sieht der Stadtrat da einen perfekten Standort. «Die Spitalnutzung passt in das von der Stadt Sursee angedachte räumliche Entwicklungskonzept für das Gebiet», wird Bauvorsteher Romeo Venetz in einer Medienmitteilung zitiert.

Der Standort bietet viele Vorteile

Vorteile habe das Gebiet viele. So ist das Areal zum Beispiel schon in einer Bauzone und der Neubau könne parallel zum laufenden Spitalbetrieb gemacht werden. «Für Sursee ergeben sich neue Möglichkeiten, die beiden Gebiete optimal zu entwickeln,» meint Romeo Venetz.

In einem nächsten Schritt folgt die eine detaillierte Evaluation des Standorts Münchrüti. Der Stadtrat hat sich schon mit der Idee an den Luzerner Regierungsrat gewendet. Nun wird die neue Alternative analysiert und allfällige Handlungsoptionen werden ausgearbeitet.

Der Stadtrat schlägt dem Regierungsrat vor, das Gebiet Münchrüti für eine künftige Spitalnutzung zu prüfen. (Bild: Stadt Sursee)
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.