Unwetter mit Folgen beim Verkehrshaus Luzern

Stürmischer Wind: Baum kippt auf drei Kinder

Der schwüle Mittwoch endete in einem heftigen Unwetter. Die starken Windböen am Abend führten beim Verkehrshaus in Luzern dazu, dass drei Kinder von einem entwurzelten Baum getroffen wurden. Sie kamen jedoch glimpflich davon. Genauso wie drei Personen, die in Seenot gerieten.

Beim Lido ist am Mittwochabend ein Baum gestürzt. Er vermochte dem Unwetter nicht standzuhalten. Beim Sturz vergrub er drei Kinder und mehrere Autos unter sich. Wie die Luzerner Polizei am Donnerstagmorgen mitteilt, kamen die drei Kinder aber glimpflich davon, sie wurden mit leichten Verletzungen zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auch auf dem See peitschte der Wind das Wasser auf. Dabei wurden auf dem Vierwaldstättersee mehrere Boote losgerissen. Einige Besatzungen gerieten in Seenot. Die Wasserpolizei brachte sie in Sicherheit und barg gekenterte und geusnkene Schiffe. Drei Personen in Seenot wurden vom Personal eines Kursschiffes unverletzt aufgenommen und an Land gebracht.

44 Meldungen, neun Feuerwehren, 110 Stundenkilometer

Bei der Luzerner Polizei sind zwischen 17.45 und 19.15 Uhr insgesamt 44 Meldungen registriert worden. An den meisten Orten fielen Bäume auf Strassen und Plätze. Insgesamt waren neun Feuerwehren im Einsatz. Der Schaden kann gemäss Luzerner Polizei noch nicht abgeschätzt werden.

In Luzern sind Windböen mit bis zu 110 Stundenkilometern gemessen worden.

Stürmischer Wind: Baum kippt auf drei Kinder
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon