Studie: Corona-Gefahr für Rechtsstaat

Weltweit gibt es immer mehr Menschen, die weniger demokratisch regiert werden. Zu diesem Schluss kommt die Bertelsmann-Stiftung in einer Studie. Die Autoren vermuten, dass die gegenwärtigen Auswirkungen der Corona-Pandemie diese Entwicklung noch verstärken könnten. Als Beispiele nennen sie Ungarn, wo mit Notstandgesetzen die Gewaltentrennung zeitlich befristet aufgehoben wurde, oder auch Indien oder Brasilien. Einige Staatschefs würden die aktuelle Krise dazu nutzen, um autoritäre Strukturen zu festigen, so die Studie. Untersucht wurden 137 Staaten, 74 davon sind demokratisch regiert, 63 autokratisch.

Quelle:swisstxt
Studie: Corona-Gefahr für Rechtsstaat
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon