News

Stromengpass: Zürich bereitet sich vor

Historische Bauten in der Stadt Zürich werden künftig nicht mehr beleuchtet. Damit wolle man sich auf einen möglichen Stromengpass im kommenden Winter vorbereiten, schreibt die Zürcher Stadtregierung. Zudem werden die Verwaltungsgebäude weniger geheizt, auf maximal 19 Grad. In Räumen, die nicht regelmässig gebraucht werden, wird auf maximal 15 Grad geheizt. Nicht sparen will die Stadt Zürich bei der Strassenbeleuchtung. Diese solle nachts unter anderem aus Sicherheitsgründen weiterhin eingeschaltet bleiben. Die Stadt Zürich hatte bereits vor zwei Wochen Sofortmassnahmen zum Energiesparen ergriffen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.