Stockende Evakuierung wegen Beschuss

Im Südosten der Ukraine sind die ersten paar hundert Menschen aus der Stadt Wolnowacha in Sicherheit gebracht worden. Der Transport von einer grösseren Zahl von Menschen sei vorbereitet gewesen, die Aktion sei aber wegen Beschusses gestoppt worden, hiess es vom Internationalen Roten Kreuz. In Chmelnizki, im Zentrum der Ukraine, sagt ZDF-Journalistin Katrin Eigendorf, dass bei den humanitären Korridoren immer das Problem bestehe, ob sich die Kriegsparteien daran halten. «Man vereinbart humanitäre Korridore und nutzt eine Waffenruhe dazu, die eigenen Truppen neu zu formieren und dann wieder anzugreifen.»

Quelle:swisstxt
Stockende Evakuierung wegen Beschuss
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon