Abgespeckte Version kommt an

Stadt Zug macht mit «Stadttunnel light» Ernst

Im Gegensatz zum ursprünglichen Stadttunnel wird die neue Variante von der Zuger Bevölkerung mehrheitlich unterstützt. (Bild: zvg)

Das Mobilitäts- und Freiraumkonzept der Stadt Zug nimmt langsam Fahrt auf. Ein viel diskutierter Teil davon ist die Idee eines Stadttunnels, der den Verkehr im Zentrum entlasten soll. Im April hat die SVP-Fraktion dem Gemeinderat eine abgespeckte Version des Tunnels unterbreitet. Mit Erfolg.

Die Stadt Zug möchte in den nächsten Jahren ein «verkehrsarmes Zentrum» verwirklichen. Dafür will der Zuger Stadtrat bis im Herbst 2021 ein Mobilitäts- und Freiraumkonzept entwickeln. Ein viel diskutierter Teil davon ist ein möglicher Stadttunnel. Nachdem die erste Version im Jahr 2015 an der Urne versenkt wurde, hat die SVP-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Zug eine Motion zur Prüfung eines «Stadttunnel 2.0» eingereicht (zentralplus berichtete).

Idee eines «einfachen Zentrumtunnels» wird weiterverfolgt

Nach eingehender Prüfung und einer Umfrage bei Zugerinnen fasst der grosse Gemeinderat der Stadt Zug nun einen «Stadttunnel light» ins Auge. Seit der Beerdigung des ursprünglichen Stadttunnel-Projekts hätten sich die Bedingungen etwas verändert: Geplante bauliche Verdichtungen, prognostiziertes Bevölkerungswachstum und knappe Flächenressourcen stehen «wachsenden Freiraumbedürfnissen, steigenden Anforderungen an ein leistungsfähiges Verkehrssystem und dem Bestreben der Stadt nach hoher Lebensqualität gegenüber», schreiben Stadtpräsident Karl Kobelt und Stadtschreiber Martin Würmli.

«Aus Sicht des Stadtrats könnte diesbezüglich ein einfacher Zentrumstunnel einen wichtigen Beitrag leisten, indem er allfällige zusätzlich notwendige Kapazitäten schaffen kann respektive einer zusätzlichen oberirdischen Verkehrsentlastung des Zentrums dient», begründet der Stadtrat die Wiederaufnahme eines Tunnelprojekts. Im Rahmen einer Umfrage hat der Stadtrat die Meinungen der Zuger vorläufig untersucht: 64 Prozent unterstützen die Idee (zentralplus berichtete).

Die konkrete Umsetzung des Tunnels wird im Rahmen der Zentrumsplanung angegangen. Aufgrund der übergeordneten Bedeutung dieses Stadttunnels muss dieser jedoch zuerst vom Kanton abgesegnet werden. Der Zuger Stadtrat hat nun beantragt, den Stadttunnel Light im kantonalen Richtplan festzuhalten und wird bis zu dessen Entscheid die dafür nötigen Flächen freihalten.

Themen
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon