Sportanlagen im Trend

Stadt Luzern soll mehr Pump-Tracks bekommen

Auf einem Pumptrack muss man nicht in die Pedale treten – die Wellen sorgen für Tempo.

 

(Bild: Velosolutions GmbH)

Mit dem Velo oder Skateboard über einen welligen Kurs fahren, ist derzeit hoch im Kurs. Geht es nach der Mitte-Fraktion, dürfte es in der Stadt weitere solche Anlagen geben.

Pumptracks mausern sich zum Trend. Die Parkanlagen mit wellenartigen Kursen sind immer beliebter bei Sportlern und Bewegungsfreunden. Die Anlagen können beispielsweise mit Bikes, Scootern oder Skates befahren werden.

Geht es nach Roger Sonderegger von der Luzerner Mitte-Partei, sollte die Stadt Luzern mehr solcher Pumptracks haben. Bisher werden die Asphalt-Wellenreiter bei den Schulhäusern Wartegg und Unterlöchli fündig (zentralplus berichtete).

«Aus sozialräumlicher und gesundheitspolitischer Perspektive sind Pumptracks eine sinnvolle Investition in den öffentlichen Raum», schreibt Sonderegger in einem Postulat an den Stadtrat. Weil sich Schulhäuser in Bezug auf die umliegende Infrastruktur als geeignete Standorte etabliert hätten, peilt er in seinem Postulat auch ebendiese als weitere Möglichkeiten für eine Anlage an.

Weitere Pumptracks sind bereits in Planung

«Denkbar wären aus Sicht der Postulanten Standorte beim Schulhaus Matt, im Ruopigen oder im Würzenbach, wo sich bereits ein Verein für dieses Anliegen einsetzt.» Sonderegger ersucht nun den Stadtrat, die genannten und weitere Standorte für Pumptracks in der Stadt Luzern unter Einbezug der Quartiervereine und der Nachbarn zu prüfen und an den geeigneten Standorten zu realisieren.

Dass sich die Anlagen steigender Beliebtheit erfreuen, zeigt ein Blick über die Stadtgrenzen hinaus. So gibt es Pumptracks bereits in Emmen und Kriens (zentralplus berichtete). Ausserdem plant der Verein Pumptrack Ebikon/Rontal beim Schmiedhof in Ebikon eine rund 3000 Quadratmeter grosse Anlage. Das Projekt befindet sich aktuell in der Finanzierungsphase und soll – sofern die geschätzten Kosten von 385'000 Franken zusammenkommen – im Herbst in den Bau gehen.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon