News
Beim Bellerive-Quartier

St. Anna eröffnet neues Restaurant in Luzern

Die «Annamia»-Gastgeber: Die beiden Leiter Hotellerie Thomas Thüring (links) und Rita Goldbach (Mitte), sowie Küchenchef René Küng (rechts). (Bild: Stefano Schröter)

In der Stadt Luzern gibt es ein neues Restaurant. Das «Annamia» hat am Montag seine Türen geöffnet. Auf den Teller kommen sowohl Fleisch- als auch Vegi-Gerichte. Das «Annamia» gehört zwar zum Alterszentrum St. Anna, ist aber für alle offen.

Das Stadtluzerner Bellerive-Quartier ist um ein Restaurant reicher. «Annamia» heisst es und ist Teil des kürzlich eröffneten Alterszentrums St. Anna. Das Restaurant ist trotzdem öffentlich für alle zugänglich. Es hat 60 Innen- und 40 Aussenplätze und bietet eine Aussicht auf See und Berge.

Zur gastronomischen Auswahl stehen vegetarische und fleischhaltige Tagesmenüs, à-la-carte-Gerichte und Weine aus der Schweiz und Europa. Wie die Stiftung St. Anna in einer Medienmitteilung schreibt, legen die Verantwortlichen grossen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit.

In der Küche steht René Küng, ein «Fachmann in der Gemeinschaftsgastronomie und in der à-la-carte-Küche», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Zuletzt war er als Abteilungsleiter Gastronomie im Restaurant Brünig bei der Caritas Luzern tätig. Davor leitete er die Gastronomie in der Betagtensiedlung Huwel in Kerns.

Das Alterszentrum ist Teil des Zentrums St. Anna unterhalb der Hirslanden-Klinik St. Anna in Luzern. Realisiert wurde es von der St. Anna Stiftung und den St. Anna-Schwestern. Der Neubau – zu dem das Restaurant Annamia gehört – heisst «Haus Luce» und ist am 12. November eröffnet worden (zentralplus berichtete).

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.