News

Sondersteuer für Banken in Spanien

Die spanische Regierung plant eine befristete Sondersteuer für Banken. Als Grund nennt sie die wirtschaftlichen Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine und die gestiegene Inflation. Die Sondersteuer für Banken soll für zwei Jahre erhoben werden und jährlich etwa 1, 5 Milliarden Euro zusätzlich einbringen, wie Ministerpräsident Pedro Sánchez erklärte. Damit sollen Einwohnerinnen und Einwohner finanziell entlastet werden. Auch für Energiekonzerne ist eine Sondersteuer geplant. An der Börse kam die Ankündigung schlecht an. Die Aktien mehrerer spanischer Banken verloren bis zu neun Prozent an Wert.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.