News

Sinkende Umsätze im Detailhandel

Nach zwei Jahren dürften die Umsätze im Schweizer Detailhandel im Jahr 2022 erstmals wieder tiefer ausgefallen sein. Zu diesem Schluss kommen die  Credit Suisse und das Beratungsunternehmen Fuhrer und Hotz in einer Studie.

Über alle Detailhandelssparten rechnen die Autorinnen und Autoren mit einem Umsatzrückgang von 2,6 Prozent. Gründe seien die gestiegenen Preise und vor allem wegfallende Pandemie-Effekte. Während der Corona-Pandemie konnten die Nahrungsmittelverkäufe zulegen, da die Menschen vermehrt zu Hause kochten.

Trotz des Rückgangs dürften die Umsätze im Detailhandel über dem Vor-Pandemie-Niveau liegen, heisst es in der Studie.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon