Sicherheitsfragen und Hilfslieferungen

Der Bundesrat hat sich am Montag mit verschiedenen Szenarien der Sicherheitspolitik befasst. Man schenke insbesondere möglichen Cyberangriffen erhöhte Aufmerksamkeit, sagte Verteidigungsministerin Viola Amherd. Zu einem möglichen nuklearen Angriff Russlands sagte Amherd, sie halte einen Einsatz von Atomwaffen für «wenig wahrscheinlich». Auch die Energieversorgung sei gesichert. Ausserdem entschied der Bundesrat, dass die Schweiz der Ukraine und Nachbarländern, die Flüchtlinge aufnehmen, medizinische Hilfsgüter zur Verfügung stellt. Dazu gehören etwa Operationsausrüstungen, Defibrillatoren und Beatmungsgeräte.

Quelle:swisstxt
Sicherheitsfragen und Hilfslieferungen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon