Schwimmende Barrieren in GRE geplant

Griechenland will mit schwimmenden Barrieren vor den Küsten Flüchtlinge davon abhalten, an Land zu gelangen. Das griechische Verteidigungsministerium hat eine Ausschreibung veröffentlicht, um Absperrmechanismen in der Ägäis zu installieren. Die Barrieren oder Netze mit einer Länge von rund drei Kilometern sollen gegen Flüchtlinge eingesetzt werden, die aus der Türkei kommen. Laut den Behörden werden sie aus dem Wasser herausragen und mit blinkenden Lichtern ausgestattet sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf eine halbe Mio. Euro. 2019 war Griechenland das Land mit der höchsten Zahl ankommender Flüchtlinge in Europa.

Quelle:swisstxt
Schwimmende Barrieren in GRE geplant
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon