Schweizweite Wasserplanung gefordert

Im Hinblick auf einen möglichen trockenen Sommer fordert die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete Konzepte, um Wasserknappheit zu verhindern.

Direktor Thomas Egger sagt, wir müssten uns darauf vorbereiten, dass der kommende Sommer punkto Trockenheit noch extremer sein könnte als 2022. Er fordert daher, dass nun über die Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinaus geplant wird. Es brauche eine schweizweite Übersicht über Wasserangebot und -bedarf.

Der Bund arbeitet laut eigenen Angaben an einem solchen Frühwarnsystem. 2025 soll es vorliegen. Die Wasserversorgung liegt jedoch in der Kompetenz der Kantone und Gemeinden.

Quelle:swisstxt
Schweizweite Wasserplanung gefordert
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon