News

Schweiz könnte mehr gegen Hunger tun

Die Schweiz zahlt jährlich rund 100 Millionen Franken an das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen WTF. Der stellvertretende Stabschef beim WTF, Jakob Kern, sagt in einem Interview mit der Tamedia-Gruppe nun, die Schweiz könnte mehr tun.

Die Schweiz gebe lediglich 0,3 Prozent ihres Bruttoinlandprodukts für Entwicklungshilfe aus. Der Mindeststandard in den meisten Ländern liege aber bei 0,5 Prozent.

Insgesamt würde das Welternährungsprogramm jährlich 22 Milliarden Dollar brauchen, um den Hunger zu bekämpfen. Erhalten habe man im letzten Jahr jedoch nur 13 Milliarden.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon