News
Luzerner Kulturhaus plant die Zukunft

«Schüür» will einen separaten Zugang schaffen

Der Schüürgarten ohne Menschen.

(Bild: pze)

Seit 25 Jahren ist die «Schüür» fester Bestandteil der Luzerner Kulturszene. Im Hinblick aufs Jubiläum will man nun gewisse bauliche Verbesserungen vornehmen.

Ein Vorhaben ist primär: Um ungestörte Doppelveranstaltungen zu ermöglichen und das Haus noch besser auszulasten, möchte die Schüür den Zugang verbessern und die Kapazitäten erhöhen. Dies sagte Leiter Marco Liembd gegenüber der «Luzerner Zeitung».

Ziel sei, das Erdgeschoss und den eigentlichen Konzertraum im ersten Stock problemlos nebeneinander bespielen zu können. Die Doppelnutzung sei teilweise schon heute der Fall, aber nur mit Friktionen. «Mit einem zusätzlichen, separaten Zugang über den Garten könnte das Problem gelöst werden», sagt Liembd. Die Stadt Luzern steht dem Bauvorhaben positiv gegenüber.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon