Schon wieder Handwechsel beim Hotel Albana

Das Hotel Albana in Weggis hat einen neuen Besitzer, er ist der dritte in sieben Jahren. Der 56-jährige Immobilieninvestor Daniele Obino aus Ruswil hat das denkmalgeschützte Haus gekauft, um darin Appartements mit Hotelleistungen anzubieten.

2007 hatte der russische Investor Alexader Udodov das Hotel gekauft: Er wollte rund 45 Millionen Franken für ein Kongresshotel investieren. Diese Pläne scheiterten allerdings vor dem Verwaltungsgericht, wie das Regionaljournal Zentralschweiz schreibt.Er verkaufte es 2013 an die Immobilienfirma Mobimo AG aus Küsnacht ZH. Diese hat es jetzt an Obino weiterferkauft, für einen einstelligen Millionenbetrag.

Obino wolle das Hotel als Boutique-Hotel weiterführen und Appartements anbieten, schreibt das Regionaljournal, dafür wolle er rund 22 Millionen Franken investieren. «Um diese Finanzierung zu sichern wäre es wichtig, dass ich mit der Gemeinde Weggis zusammen Modelle erarbeiten könnte, wie man dieses Grundstück überbauen könnte», erklärt Obino gegenüber dem Regionaljournal.

Diese Nutzung würde allerdings dem Zonenreglement widersprechen, das Hotel befindet sich in der Kur- und Hotelzone. Mindestens 75 Prozent der Nutzung müsste im Bereich der Hotellerie liegen.

Daniele Obino hoffe, dass ihm hier der Gemeinderat entgegen kommt, so das Regionaljournal. Auf Anfrage von Radio SRF zeigte sich der Gemeinderat Weggis überrascht über die neuen Besitzverhältnisse beim Albana.

Schon wieder Handwechsel beim Hotel Albana
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon