Gebäude wurde völlig zerstört

Scheunenbrand in Triengen hatte eine technische Ursache

Die Scheune wurde vollständig zerstört. (Bild: Luzerner Polizei)

In Triengen ist letzten Dienstag eine Scheune in Brand geraten. Nun haben die Brandermittler der Luzerner Polizei herausgefunden, dass ein elektrotechnischer Defekt den Brand verursacht hat.

Bereits drei Tage nach dem Feuer können die Branddetektive der Luzerner Polizei Entwarnung geben: Es war kein Feuerteufel, der am Dienstag den Scheunenbrand in Triengen verursacht hat. Vielmehr ist der Ausbruch auf einen elektrotechnischen Defekt zurückzuführen.

Das Gebäude war durch das Feuer vollständig zerstört worden. Zwei Pferde konnten befreit werden, noch bevor die Einsatzkräfte am Dienstag vor Ort waren (zentralplus berichtete). Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus und einen weiteren Stall verhindern.
 

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon