News

RUS unterstützt Schweizer Kompromiss

Die Schweiz hat im UNO-Sicherheitsrat bereits nach wenigen Tagen ein erstes Zeichen gesetzt. Der Sicherheitsrat hat einstimmig entschieden, dass in Syrien mindestens ein Grenzübergang zur Türkei offenbleibt, der nicht vom Regime von Baschar al-Assad kontrolliert wird.

Den entsprechenden Kompromiss haben die Schweiz und Brasilien zusammen ausgearbeitet. Die Schweiz werde sich weiter für die syrische Bevölkerung einsetzen, sagte die Schweizer UNO-Botschafterin Pascale Baeriswyl in New York.

Die Schweiz konnte sogar Russland überzeugen. Russland wehrt sich seit Jahren dagegen, dass die UNO humanitäre Hilfe nach Syrien zulässt, die nicht über Machthaber Assad erfolgt.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon