Rund 2500 Einkaufstouristen gebüsst

Während der ausserordentlichen Lage hat die Eidgenössische Zollverwaltung EZV in 8848 Fällen Bussen wegen Verstosses gegen die Corona-Massnahmen des Bundes verhängt. 2458 Fälle davon betrafen den Einkaufstourismus und verbotene Warenübergaben an der Grenze, wie die EZV mitteilte. Durch die Einreisebeschränkungen von Mitte März bis Mitte Juni wurden 112’049 Personen von den Zollbeamten zurückgewiesen. Nur gerade 16’854 Personen wurde die Einreise gewährt, weil sie sich in einer «Situation der äussersten Notwendigkeit» befanden. Der grenzüberschreitende Personenverkehr brach laut EZV mit den Beschränkungen um bis zu 80 Prozent ein.

Quelle:swisstxt
Rund 2500 Einkaufstouristen gebüsst
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon