Rotes Halbjahr bei Versicherer Helvetia

Der Schweizer Versicherungskonzern Helvetia hat im ersten Halbjahr knapp 17 Millionen Franken Verlust gemacht. In derselben Periode des Vorjahres waren es noch 290 Millionen Franken Gewinn gewesen. Dass man rote Zahlen schreiben würde, hatte der Versicherer schon Ende August angekündigt. Der Verlust sei entstanden, weil Helvetia im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie höhere Schadenszahlungen habe leisten müssen. Dafür verantwortlich seien aber auch Verluste an der Börse, schreibt Helvetia.

Quelle:swisstxt
Rotes Halbjahr bei Versicherer Helvetia
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon