Register für Interessensbindungen veraltet

Der neue Luzerner Kantonsratspräsident Franz Wüest (CVP), der in diesem Jahr höchste Luzerner, will als Chef des Kantonsratsbüros für eine lückenlose Offenlegung sorgen. Parlamentarier müssen ihre Interessen-­bindungen laut Gesetz offenlegen. Jedoch sei das Register in vielen Fällen nicht aktuell.

«Ich werde das thematisieren und mit Sicherheit weiter verfolgen», sagt der CVP-Politiker aus Ettiswil gegenüber den «Neuen Luzerner Zeitung (NLZ)». Geführt wird das öffentlich einsehbare Register von der Staatskanzlei.  

In zweieinhalb Monaten wählen die Luzernerinnen und Luzerner ihre 120 Volksvertreter neu, fast täglich finden Nominationsversammlungen von Orts- und Wahlkreisparteien statt. Portiert werden auch ganz viele aktuelle Parlamentarier. Sie sind laut Kantonsratsgesetz dazu verpflichtet, ihre Interessenbindungen Jahr für Jahr neu offenzulegen. 

Register für Interessensbindungen veraltet
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon