News

Regierungsbüros schliessen in Hongkong

Nach den gewaltsamen Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei in Hongkong haben die Behörden die Regierungsbüros im Finanzdistrikt am Donnerstag geschlossen. Bei den Ausschreitungen am Mittwoch wurden laut örtlichen Spitälern mindestens 72 Menschen verletzt, zwei Männer befinden sich in kritischem Zustand. Die Polizei hatte Gummigeschosse, Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, als einige Demonstranten versuchten, das Parlamentsgebäude zu stürmen. Die Demonstrationen richten sich gegen ein Gesetz, das Auslieferungen nach China vorsieht.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.