Regeln gegen Missbrauch in der Kirche

Am Samstag treten die neuen Regeln des Papstes im Kampf gegen sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche in Kraft. Verdachtsfälle von Missbrauch müssen nun unverzüglich innerhalb der Kirche gemeldet werden. Zudem schreibt der Vatikan allen Bistümern vor, innert einem Jahr Anlaufstellen für Anzeigen einzurichten. Die Vorschriften sehen vor, dass derjenige, der eine Anzeige macht, geschützt und nicht diskriminiert wird. Neu sollen auch Laien bei Ermittlungen helfen können. Kritiker und Missbrauchsopfer bemängeln, dass das Gesetz keine Meldepflicht an staatliche Stellen vorsieht.

Quelle:swisstxt
Regeln gegen Missbrauch in der Kirche
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon