News

Raketenangriffe töteten viele Russen

Russland hat nach den ukrainischen Raketenschlägen im Donbass in der Nacht zu Neujahr den Tod von 63 Soldaten bestätigt. Auf ukrainischer Seite war die Rede von 400 getöteten russischen Militärs.

Die Raketen seien in eine vorübergehende Unterkunft im von Russland besetzten Ort Makijiwka eingeschlagen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Montag mit.

Das ukrainische Militär sei wegen hoher Aktivität von Mobiltelefonen auf den Standort aufmerksam geworden. An diesem befanden sich mutmasslich einberufene Reservisten in einem Gebäude, um Neujahr zu feiern.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon