Raiffeisen diskutiert Reformvorschläge

Die künftigen Strukturen der Raiffeisen-Gruppe war das Thema eines Treffens von Vertretern von 246 Banken in Crans-Montana/VS. Es seien wichtige Weichenstellungen im Hinblick auf die Delegiertenversammlung vom kommenden November erfolgt, teilt Raiffeisen mit. Dann sollen neue Statuten beschlossen werden. Unter anderem wolle man die Statuten nun so ändern, dass jede der 246 Eigner-Banken an der Delegiertenversammlung eine Stimme hat. Heute ist dies nicht der Fall. Die geplanten Statutenänderungen sind eine Folge der Ära Vincenz. Die Finanzmarktaufsicht Finma hatte kritisiert, bei Raiffeisen seien die Kontrollstrukturen ungenügend.

Quelle:swisstxt
Raiffeisen diskutiert Reformvorschläge
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon