News

Prozess gegen Friedensnobelpreisträger

In der ehemaligen Sowjetrepublik Belarus hat der Prozess gegen den Friedensnobelpreisträger Ales Bjaljazki wegen angeblicher Steuerhinterziehung begonnen.

Die Anklage werfe Bjaljazki und anderen Mitarbeitern des Menschenrechtszentrums «Wjasna» vor, zwischen 2013 und 2020 umgerechnet fast 45’000 Euro an Steuern hinterzogen zu haben, berichtete die in Minsk verbotene belarussische Journalistenvereinigung BAJ am Donnerstag. Dem Menschenrechtler drohen bis zu zwölf Jahren Haft.

Bei den Protesten in Belarus nach der Präsidentschaftswahl 2020 registrierte «Wjasna» zahlreiche Fälle von Folter vonseiten der Polizei.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon