Banküberfall in Meggen aufgeklärt

Polizei nimmt 80-jährigen Bankräuber fest

Sieht freundlich aus: Fahndungsbild des Täters.

(Bild: zvg)

Die Luzerner Polizei hat den mutmasslichen Bankräuber ermittelt, welcher Ende Dezember in Meggen die Raiffeisenbank überfallen hatte. Der Mann konnte dank intensiven Ermittlungen gefasst werden. 
 

Ende Dezember hat ein maskierter Mann die Raiffeisenbank in Meggen überfallen und Bargeld erbeutet (zentralplus berichtete). Der Mann flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung. Dank intensiven Ermittlungen konnte die Luzerner Polizei den mutmasslichen Bankräuber identifizieren und am Montag an seinem Wohnort im Kanton Luzern festnehmen. Der 80-jährige Mann ist geständig.

Derzeit prüft das Zwangsmassnahmengericht den Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung von Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

«Wir haben einen Grossteil der Beute bei dem mutmasslichen Bankräuber zuhause sicherstellen können.»

Simon Kopp, Kommunikationsverantwortlicher der Staatsanwaltschaft Luzern

Wie Simon Kopp, Kommunikationsverantwortlicher der Staatsanwaltschaft Luzern, gegenüber zentralplus erklärt, habe man den Bankräuber aufgrund des vorhandenen Bildmaterials ermitteln können sowie dank Zeugenhinweisen aus der Bevölkerung. Der Banküberfall auf die Raiffeisenbank in Meggen hatte sich vor zehn Tagen ereignet.

«Wir haben einen Grossteil der Beute bei dem mutmasslichen Bankräuber zuhause sicherstellen können», berichtet Kopp. Wie hoch der Betrag sei, sage man nicht – weil man ja keine Anreize schaffen wolle. Der 80-Jährige stamme aus einer Landsgemeinde im Kanton Luzern – unweit von Meggen.

Motiv für Überfall noch unbekannt

Der mutmassliche Täter komme, soweit sich dies beurteilen lasse, aus normalen bürgerlichen Verhältnissen. «Warum er den Banküberfall verübte, hat er uns noch nicht gesagt», so Kopp. Der Mann habe einen voll zurechnungsfähigen Eindruck hinterlassen.

Der 80-Jährige ist auch verheiratet. Er habe sich bei seiner Festnahme sehr kooperativ verhalten. Ob seine Frau von dem Überfall wusste, ist der Staatsanwaltschaft nicht bekannt. «Seine Ehefrau ist nicht Gegenstand der Ermittlungen», sagt Kopp.

Im Kanton Luzern fanden in den Jahren 2015 (4) und 2016 (1) insgesamt fünf Raubdelikte auf Banken statt. Vier davon wurden aufgeklärt. Der Raub vom Freitag, 29. Dezember, war 2017 das einzige polizeilich registrierte Raubdelikt auf eine Bank.

Themen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon