Peru: Castillo bleibt vorerst in Haft

Die Untersuchungshaft des ehemaligen Präsidenten Pedro Castillo wurde von eineinhalb auf drei Jahre verlängert worden. Dies teilte das Oberste Gericht des Landes mit.

Am 7. Dezember des vergangenen Jahres wurde Castillo des Amtes enthoben und verhaftet. Zuvor hatte er versucht, den Kongress aufzulösen und per Dekret zu regieren. Ihm wird Korruption vorgeworfen.

Seit seiner Entmachtung kommt es in Peru zu schweren Unruhen. Mindestens 48 Menschen kamen bei Protesten ums Leben. Die Demonstrierenden fordern unter anderem den Rücktritt der Präsidentin Dina Boluarte und Neuwahlen.

Quelle:swisstxt
Peru: Castillo bleibt vorerst in Haft
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon