News

Persönlichkeiten fordern Sanktionen

100 Schweizer Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft fordern in einem offenen Brief den Bundesrat auf, Sanktionen gegen das Regime im Iran zu ergreifen und die Demokratie-Bewegung zu unterstützen. Darin heisst es unter anderem, dass die Schweiz alle Wirtschaftssanktionen der EU und der USA gegen Iran übernehmen solle. Auch von lebenslangen Einreiseverboten für Mitglieder des Regimes oder der Revolutionsgarde ist die Rede und davon, dass deren Gelder eingefroren werden sollen. Unter den 100 Persönlichkeiten befinden sich unter anderem die Schriftstellerin Sibylle Berg, die Künstlerin Pipilotti Rist oder der Historiker Jakob Tanner.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.