Erst ab Ende März 2022 wieder offen

Parkplatz beim Segelboothafen im Tribschen wird saniert

Die Pflastersteine des Parkplatzes beim Segelboothafen sollen durch Asphalt ersetzt werden. (Bild: Stadt Luzern)

Die Pflastersteine auf dem Parkplatz beim Segelboothafen im Tribschenquartier sind in die Jahre gekommen. Ab dem 10. Januar wird er deshalb saniert. Parallel dazu werden auch Arbeiten bei umliegenden Fusswegen durchgeführt.

Wer im Tribschenquartier am See entlang läuft, dürfte den Parkplatz beim Segelboothafen kennen. Dieser ist gemäss der Stadt Luzern jedoch etwas in die Jahre gekommen, wie sie am Mittwoch mitteilt. Für rund 120'000 Franken sollen die Betonpflastersteine durch einen Asphaltbelag ersetzt werden. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende März 2022 anhalten, weshalb der Parkplatz bis dann gesperrt ist. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, können sie sich bei schlechtem Wetter verzögern.

Gleichzeitig führen auch die ewl Energie Wasser Luzern und das Stadtforstamt Arbeiten durch. Die ewl verlegt für den neuen Rechenzentrumstollen Wartegg Leitungen in den Boden. Das Stadtforstamt führt die periodischen Forstarbeiten durch.

Wegen der Arbeiten sind der Tribschenmoosweg, der Tribschenhornweg und der Minnie-Hauk-Weg für Fussgänger vom 10. bis 21. Januar gesperrt. Für Nutzerinnen des Segelboothafens ist die Zufahrt über das Areal der Kantonsschule Alpenquai gestattet.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon