News

Ozonbelastung in der Schweiz eher tief

Trotz der Hitze ist die Ozonbelastung in der Schweiz verhältnismässig tief. Zwar sind die Grenzwerte in den letzten zwei Tagen überschritten worden. Ver-glichen mit anderen Ländern und Jahren sei die Ozonbelastung aber tiefer, sagt Richard Ballaman, Leiter der Sektion Luftqualität beim Bundesamt für Umwelt. Man habe viel dafür getan, um die Luftverschmutzung zu reduzieren: «Besonders die Vorläufer-Substanzen von Ozon, Stickoxide, entstehen bei Verbrennungsaktivitäten oder in Motoren von Fahrzeugen. Und das bringt jetzt Erfolg. Deshalb wurde weniger Ozon gebildet.» Auch wenn die Hitze weiter anhält, erwartet Ballaman keinen dramatischen Anstieg bei der Ozonbelastung.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.