News
Energiekrise: Christbaum ohne Licht

Oberägeri: Weihnachtsbeleuchtung bleibt ausgeschaltet

Die Beleuchtung von «Ägeri on Ice» sah man jeweils bereits von weitem. (Bild: zvg)

Die Gemeinde Oberägeri hat diverse Energiesparmassnahmen getroffen. Unter anderem bleibt die Weihnachtsbeleuchtung dieses Jahr ausgeschaltet – auch der Christbaum wird keine Lichterkette tragen.

Die Gemeinde Oberägeri will Energie sparen: So verzichtet sie beispielsweise auf «unnötige Bürobeleuchtung» und passt die Aussenbeleuchtung an. Auch die Raumtemperatur in den gemeindeeigenen Liegenschaften reduziert sie, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Und sie verzichtet auf diverse elektronisch betriebene Geräte wie Einzelplatzdrucker und Radios.

Elektronische Geräte werden über Nacht und am Wochenende immer komplett ausgeschaltet. Und die Energiekrise hat auch Auswirkungen auf die Weihnachtsbeleuchtung: Die traditionelle Weihnachtbeleuchtung bleibt in diesem Jahr nämlich ausgeschaltet. Ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum soll bei der Kirche für Adventstimmung sorgen – dieser wird aber nicht beleuchtet.

Verwaltungsleiter Alexander Klauz betont die Wichtigkeit, mit Sparbemühungen einen Beitrag zur Bekämpfung der drohenden Strommangellage zu leisten. Er bittet Gewerbe und Bevölkerung, ebenfalls entsprechende Massnahmen zu treffen. «So wäre es insbesondere wünschenswert, dass auf Schaufenster- und Weihnachtsbeleuchtungen verzichtet und dafür das Dorf festlich geschmückt wird.»

Aegeri on Ice neu mit energiesparenden Massnahmen

Das Aegeri on Ice findet aber trotz Energiekrise statt – unter anderem mit einem reduzierten Restaurantbetrieb, neuer Technik und einem kleineren Eisfeld (zentralplus berichtete). Mit diesen Anpassungen soll es den Organisatoren laut Mitteilung gelingen, Energieeinsparungen von 50 bis 60 Prozent zu erzielen.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung Gemeinde Oberägeri
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.