News

NR: Ruf nach Lohndeckel bei SBB und Co.

Bundesnahen Betrieben soll ein Maximallohn von einer Million für oberste Kader vorgeschrieben werden. Darauf beharrt der Nationalrat mit 151 zu 39 Stimmen. Der Ständerat lehnt das ab. In staatsnahen Betrieben gebe es Leute, die meinten, sie müssten mehr verdienen als ein Bundesrat, sagte Kommissionssprecher Gerhard Pfister (Die Mitte/ZG) mit Blick auf SBB, Post, Ruag, Skyguide, Suva, SRG und Swisscom. Ein Bundesratsmitglied erhält 454’581 Franken. Finanzminister Ueli Maurer argumentierte vergeblich, die Forderung nach dem Lohndeckel sei nicht mehr aktuell – die Löhne seien zuletzt gesunken und würden zudem jeweils in den Eignergesprächen besprochen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.