News
Luzerner SP-/Juso-Fraktion macht Druck

Nicht wie bei Bahnhofstrasse: Inseli soll rasch carfrei werden

Die Cars auf dem Parlplatz «Inseli» verschwinden. Wann? Das ist die grosse Frage. (Bild: jwy)

Die Cars verschwinden vom Inseli, der Park hinter dem Luzerner Bahnhof wird neu gestaltet. Doch die SP-/Juso-Fraktion befürchtet, dass sich die Umsetzung – wie bei der Bahnhofstrasse – verzögert. Deshalb macht sie dem Stadtrat Beine.

Wann wird das Inseli carfrei? Nachdem die Stadtluzerner 2017 die entsprechende Juso-Initiative angenommen haben, stellte der Stadtrat eine Umsetzung im Jahr 2023 in Aussicht (zentralplus berichtete).

Doch die SP-/Juso-Fraktion bezweifelt, dass dies nach wie vor realistisch ist. «Das erste Halbjahr 2019 ist nun bereits vergangen und auf dem Inseli verkehren noch genauso viele Cars wie vor der Volksabstimmung», schreiben die beiden Grossstadträte Yannick Gauch und Claudio Soldati in einer Interpellation, die sie am Freitag zum Thema eingereicht haben.

Offensichtlich im Rückstand

Zwar hat der Stadtrat kürzlich den Startschuss für die Testplanung «linkes Seeufer» gegeben (zentralplus berichtete). Doch ursprünglich war dies bereits für 2018 vorgesehen gewesen. «Es ist also offensichtlich, dass der präsentierte Zeitplan bereits überholt ist und es dem Stadtrat offenbar nicht geglückt ist, bis zum heutigen Tag eine Ersatzlösung für die Car-Parkplätze Inseli zu finden», heisst es im Vorstoss.

«Es ist hinsichtlich Vertrauen in den Stadtrat von grosser Wichtigkeit, dass er nun auf dem Inseli zügig vorwärts macht.»

SP-/Juso-Fraktion

Vom Stadtrat will die Fraktion deshalb wissen, wie der aktuelle Zeitplan aussieht und bis wann die neue Parkanlage auf dem Inseli eröffnet werden soll. Zudem verlangt sie eine Erklärung für die Verzögerung und eine Strategie, um möglichst schnell einen Ersatz der bestehenden Carparklätze zu finden. Zudem bringt sie die Möglichkeit ins Spiel, einzelne Abschnitte bereits früher für eine Zwischennutzung freizugeben.

Ja nicht wie bei der Bahnhofstrasse

Die SP-/Juso-Fraktion erinnert an die Umsetzung der Initiative «Für eine attraktive Bahnhofstrasse». Sechs Jahre nach der Abstimmung sieht die Strasse noch immer gleich aus. Bis sie neu gestaltet wird, dauert es aufgrund der komplexen Ausgangslage deutlich länger als ursprünglich erwartet.

Auch eine rasche, teilweise Sperrung ist derzeit aufgrund von Einsprachen blockiert (zentralplus berichtete). Aufgrund des «grossen Unverständnis der Bevölkerung ob dieser Situation, ist es hinsichtlich Vertrauen in den Stadtrat von grosser Wichtigkeit, dass er nun auf dem Inseli zügig vorwärts macht», begründen SP und Juso in ihrer Interpellation.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.