Neuer Streit zwischen Rom und Berlin

Zwischen Italien und Deutschland droht erneut Streit um ein Schiff mit geretteten Flüchtlingen. Das Schiff «Alan Kurdi» der deutschen Rettungsorganisation Sea-Eye hat nach eigenen Angaben 65 Menschen vor der libyschen Küste gerettet. Die «Alan Kurdi» dürfe nicht nach Italien fahren, schrieb Italiens Innenminister Matteo Salvini seinem deutschen Amtskollegen Horst Seehofer. Ein Sprecher des deutschen Aussenministeriums erklärte, Ziel der Regierung sei es, eine schnelle Lösung zu finden. Man müsse zunächst einen sicheren Hafen finden und über die Verteilung der Geretteten auf die EU-Staaten sprechen.

Quelle:swisstxt
Neuer Streit zwischen Rom und Berlin
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon