Neue Allianz kämpft für Medienvielfalt

In der kleinräumigen und viersprachigen Schweiz liessen sich überzeugende Nachrichten- und Hintergrundformate nicht am Markt finanzieren. Das sagen 23 Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Sie haben sich zur «Allianz Pro Medienvielfalt» zusammengeschlossen. Besonders wichtig seien die Angebote der SRG und der privaten Radio- und Fernseh-Anbieter für Berg- und Randgebiete. Die neue Allianz wolle sich gegen die mögliche «Halbierungs-Initiative» einsetzen, heisst es in einer Mitteilung. Mit der angekündigten Initiative will ein überparteiliches Komitee die Radio- und Fernsehabgabe weiter senken.

Quelle:swisstxt
Neue Allianz kämpft für Medienvielfalt
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon