Nato-Zeremonie als Botschaft an Moskau

Das Verteidigungsbündnis Nato feiert mit einer Zeremonie im Hauptquartier in Brüssel sein 75-jähriges Bestehen.

Generalsekretär Jens Stoltenberg und die Aussenministerinnen und -minister der 32 Mitgliedstaaten wollen den Zusammenhalt beschwören. Man werde der Soldaten gedenken, die im Einsatz für das Bündnis getötet wurden, berichtet Helga Schmidt von der ARD. Danach stünden die neuen Mitgliedsländer im Mittelpunkt.

Die Zeremonie soll laut Schmidt eine Botschaft in Richtung Moskau senden. Es sei nicht die Nato, die sich nach Osten ausgebreitet habe. Vielmehr suche Osteuropa Sicherheit in der westlichen Allianz.

Quelle:swisstxt
Nato-Zeremonie als Botschaft an Moskau
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon