News

Nato weist russische Behauptung zurück

Die Nato hat Vorwürfe Russlands, die Ukraine bereite den Einsatz einer sogenannten «schmutzigen Bombe» vor, zurückgewiesen. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg forderte Russland dazu auf, die «falsche Behauptung» zu einer nuklear verseuchten Bombe nicht als Vorwand für eine weitere Eskalation des Kriegs gegen die Ukraine zu nutzen. Ähnlich äusserten sich die Aussenminister der USA, Grossbritanniens, Frankreichs und die deutsche Aussenministerin. Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hatte mehreren Amtskollegen telefonisch gesagt, Kiew plane, eine radioaktive Bombe zu zünden, um dann Russland dafür zu beschuldigen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.