Stadt Luzern

Nachbarn fordern den Verbleib des Eichwäldi

Die Nachbarn der «Familie Eichwäldli» schreiben einen offenen Brief (Bild: bic)

In einem offenen Brief fordern die Nachbarn der «Familie Eichwäldli» die Stadt Luzern auf, mit allen beteiligten Parteien eine besser Lösung zu finden.

Mit einem offenen Brief wenden sich einige Nachbarn der «Familie Eichwäldli» an die Stadträte von Luzern. Darin schreiben sie, dass sie den Auszug der Bewohnerinnen des Eichwäldli als grossen Verlust für das Quartier sehen. Der Abbruch der ehemaligen Soldatenstube sei keinesfalls alternativlos.

Für die Verfasser des Briefes ist der Abbruch des Gebäudes die schlechteste Lösung. Deshalb fordern sie den Stadtrat auf, gemeinsam mit allen Beteiligten und Interessierten nach besseren Ideen und Lösungen zu suchen. Der Wille sei von allen Seiten aus dem Quartier vorhanden.

Themen
2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon