«Mit Streik droht man nicht einfach»

Die Lohnerhöhungen, welche viele Angestellte in diesen Tagen erstmals ausbezahlt erhalten, reichten bei weitem nicht. Das sagt Daniel Lampart, Chefökonom des Gewerkschaftsbundes, in der «Samstagsrundschau» von Radio SRF.

Wenn die Positionen auf der Arbeitgeberseite bei den Lohnverhandlungen so hart seien, müssten sie kämpferischer verhandeln, so Lampart. Es werde unter anderem über Protestpausen nachgedacht.

Zu möglichen Streiks sagt Lampart: «Mit einem Streik droht man nicht einfach. Wenn die Menschen aber nicht erhalten, was sie verdienen, gibt es grossen Unmut.» Dieser könne sich auch in Streiks niederschlagen.

Quelle:swisstxt
«Mit Streik droht man nicht einfach»
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon