Mit Handy am Steuer: Immer mehr Fälle

Da schleicht sich offenbar eine gefährliche Angewohnheit ein: Im Kanton Luzern wurden 2015 mehr Fahrausweise entzogen als in den Jahren zuvor. 3422 Personen mussten den Führerschein abgeben, schreibt die «Neue Luzerner Zeitung» (NLZ). Am meisten wurde die Massnahme wegen zu schnellen Fahrens angeordnet.

Massiv zugenommen haben insbesondere Ausweisentzüge wegen Unaufmerksamkeit und Ablenkung – also zum Beispiel wegen Telefonierens am Steuer. Zwischen 2010 und 2015 haben sich solche Fälle im Kanton Luzern von 241 auf 483 verdoppelt.

Die Luzernerinnen und Luzerner scheinen in diesem Bereich nicht sonderlich diszipliniert zu sein. In 328 ähnlichen Fällen (Vorjahr: 214) kamen die Automobilisten mit einem blauen Auge davon, indem das Strassenverkehrsamt lediglich eine Verwarnung aussprach. Der Anstieg hätte nichts mit einer erhöhten Kontrollträtigkeit der Polizei zu tun, sagt Polizeisprecher Kurt Graf gegenüber der NLZ.

Mit Handy am Steuer: Immer mehr Fälle
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon