News

Missstände im Synchronschwimmen

Im Schweizer Synchronschwimmen herrschen Chaos und Vetternwirtschaft. Das machte SRF Investigativ Ende Juni publik. Dieses Bild bestätigt nun auch ein Bericht im Auftrag des Schwimmverbands. In diesem berichten Psychologinnen und Psychologen von diversen Missständen, etwa von unethischen Trainingsmethoden. Athletinnen würden auch oft für Aussehen, Gewicht oder ihre Leistung kritisiert. Und es fehle die Wertschätzung. Der Schwimmverband will deshalb Massnahmen umsetzen. Er will die Athletinnen jährlich befragen und die Trainerinnen und Trainer sorgfältiger aussuchen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.