Miriam Cahn kauft ihre Werke zurück

Die Debatte um die Bührle-Sammlung bricht nicht ab. Die international bekannte jüdische Künstlerin Miriam Cahn kehrt dem Kunsthaus Zürich nun den Rücken zu und kauft sich ihre Werke zurück. «Jetzt reicht es mir! Ich bin Jüdin, deshalb will ich meine Arbeiten aus dem Kunsthaus abziehen», begründet Miriam Cahn gegenüber SRF ihren Schritt. Sie wolle nicht mehr länger in diesem «Bührle-Kunsthauskonglomerat» vertreten sein. Endgültig genug hatte Cahn vergangene Woche nach der Medienkonferenz von Kunsthaus und Bührle-Stiftung. Dabei beharrten sie auf ihren Positionen und wiesen viele der Kritiken zurück.

Quelle:swisstxt
Miriam Cahn kauft ihre Werke zurück
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon