Amherd besucht Unwettergebiet

Bundespräsidentin Viola Amherd hat sich im Wallis betroffen gezeigt vom Ausmass der Hochwasserschäden.

Für sie sei es wichtig, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, sagte sie bei einem Augenschein. «Man hat Bilder. Aber das aus der Nähe zu sehen, ist enorm, beeindruckend. Das ist hart für die Bevölkerung», sagte Amherd. «Ich habe das schon 1993 in Brig erlebt. Damals hat man gesehen, dass Solidarität sehr wichtig ist.»

Amherd reist am Montagnachmittag in den Kanton Tessin, um sich ein Bild der Schäden zu machen. Sie hat angekündigt, dass die Armee weitere Truppen mobilisieren werde, um den beiden Kantonen zu helfen.                           

Quelle:swisstxt
Amherd besucht Unwettergebiet
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon