News

Mehr Fälle bei Pro Juventute

Die Zahl der Beratungen von Kindern und Jugendlichen mit Suizidgedanken hat sich bei Pro Juventute in den vergangenen vier Jahren verdoppelt.

Waren es 2019 täglich zwei bis vier Beratungen über die Telefonnummer 147, zählte Pro Juventute im vergangenen Jahr sieben bis acht pro Tag. Die Zahl der Kriseninterventionen stieg von knapp 60 auf über 160 pro Jahr.

Den Anstieg führe Pro Juventute unter anderem auf die gleichzeitigen Krisen zurück, sagte Direktorin Katja Schönenberger im «Tagesgespräch» von Radio SRF. Viele Kinder und Jugendliche suchten Rat, weil sich die Wartezeiten für eine psychiatrische Behandlung auf mehrere Monate verlängert habe.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon