News

Mehr als 100 Angriffe in Donezk

Die Ukraine bleibt unter Beschuss. Wie Wolodimir Selenski in seiner täglichen Videoansprache berichtet, mussten rund 100 russische Angriffe in der Region Donezk abgewehrt werden. Diese sollen sich alleine am Donnerstag ereignet haben. Damit gebe es für die Ukraine keine Verschnaufpause.

Die Ukraine bleibt unter Beschuss. Wie Wolodimir Selenski in seiner täglichen Videoansprache berichtet, mussten rund 100 russische Angriffe in der Region Donezk abgewehrt werden. Diese sollen sich alleine am Donnerstag ereignet haben. Damit gebe es für die Ukraine keine Verschnaufpause.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.